So, 24.06.2018 15° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Infos für Tagespflegepersonen

Alles Wissenswerte für die Tagespflegeperson

Kleine Kinder zu betreuen, sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu fördern, kann eine sehr schöne und erfüllende Aufgabe sein. Tagesmütter und -väter sind in der Zeit, in der die Eltern berufstätig sind, wichtige Bezugspersonen für die Kinder. Sie übernehmen eine große Verantwortung und begleiten die Kinder in einer sensiblen Phase ihres Lebens.

Allgemeine und grundlegende Informationen finden Sie in der Broschüre "Kindertagespflege – eine neue berufliche Perspektive", die Sie hier einsehen können:

Broschüre "Kindertagespflege – eine neue berufliche Perspektive" [PDF-Download, 756 KB]

Richtlinien der Hansestadt Lübeck

Die Hansestadt Lübeck hat in Anlehnung an das SGB VIII festgelegt, dass Personen, die Kinder außerhalb ihrer Wohnung in anderen Räumen während des Tages mehr als 15 Stunden wöchentlich gegen Entgelt länger als drei Monate betreuen wollen (Kindertagespflegeperson), einer Erlaubnis nach § 43 SGB VIII bedürfen.
Das Jugendamt prüft die Eignung der Kindertagespflegeperson und erteilt die Erlaubnis zur Kindertagespflege.

Geeignet i. S. d. § 23 SGB VIII sind Personen, die sich durch ihre Persönlichkeit, Sachkompetenz und Kooperationsbereitschaft mit Erziehungsberechtigten und anderen Kindertagespflegepersonen auszeichnen und über kindgerechte Räumlichkeiten verfügen. Sie sollen über vertiefte Kenntnisse hinsichtlich der Anforderungen der Kindertagespflege verfügen, die sie in qualifizierten Lehrgängen erworben oder in anderer Weise nachgewiesen haben.

Die Erlaubnis zur Kindertagespflege ist vor der Aufnahme von Kindern beim Jugendamt zu beantragen.

Anträge auf Erteilung der Pflegeerlaubnis können Sie stellen bei:

Servicestelle Kindertagespflege
Dr. Julius-Leber-Str. 26-30
23552 Lübeck
Ihre Ansprechpartnerin: Antje Lohse
Telefon: 0451/4002 578 19

Finanzierung der Kindertagespflege

Die Höhe der laufenden Geldleistung ist in der Richtlinie über die Förderung von Kindern in der Kindertagespflege in der
Hansestadt Lübeck geregelt.

Die Geldleistung umfasst eine Förderleistung für die Betreuung, eine Sachaufwandspauschale und eine Mietkostenerstattung.
Für Randzeitenbetreuung und Betreuung an Sonn- und Feiertagen wird eine erhöhte Förderleistung gewährt.

Link zur Richtlinie neue Entgelte ab 08.2017

Neue Betreuungsverhältnisse und Änderungen bestehender Betreuungsverhältnisse

Der Verbund Kindertagespflege ist beauftragt gemäß der Förderrichtlinien der Hansestadt Lübeck gemeinsam mit den Eltern den individuellen Betreuungsumfang festzulegen, der öffentlich gefördert wird.

Die Förderleistungen überweist der Verbund an die von den Eltern beauftragte Kindertagespflegeperson. Änderungen der Fördervoraussetzungen und des Betreuungsbedarfes müssen an den Verbund gemeldet werden.

Vertretungsregelungen

Gemäß den Förderrichtlinien der Hansestadt Lübeck sind Kindertagespflegepersonen angehalten für den Krankheitsfall im Vorfeld mit den Erziehungsberechtigten Vertretungsregelungen zu verabreden. Im Krankheitsfall erhalten Kindertagespflegepersonen ihre laufende Geldleistungen längstens eine Woche. Eine Krankheitsvertretungskraft wird entsprechend des Betreuungsumfanges vergütet, solange sie die Betreuung durchführt.

Tipps und Hinweise

Der Verbund Kindertagespflege empfiehlt allen Tagespflegepersonen:

  • beim Finanzamt den „Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung“ anzufordern (auch per Internet abrufbar). Die Angaben im Fragebogen ermöglichen dem Finanzamt die Berechnung der Vorauszahlungen zur Einkommensteuer, Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag.
  • Kontakt mit der Krankenkasse / -versicherung aufzunehmen
  • bei der Deutschen Rentenversicherung ausdrücklich die einkommensgerechte Beitragszahlung zu beantragen
  • für sich selbst einen ausreichenden Haftschutz (Berufshaftpflichtversicherung) abzuschließen

Außerdem:

  • Freiwillige Rentenversicherungsleistungen sind ebenfalls anteilig in begrenztem Rahmen förderfähig und werden hälftig auf Nachweis erstattet.
  • Auf die steuerfreie Sachkostenpauschale werden von den Finanzbehörden neben dem gezahlten Anteil von 1,50 EUR bzw. 0,75 EUR je betreutem Kind und Betreuungsstunde auch Sachleistungen wie Erstattung des Verpflegungsaufwands angerechnet. Bei einer Überschreitung der vom Betreuungsumfang abhängigen Pauschalhöhe fallen für diesen Betrag zusätzliche steuerliche Abgaben an.
  • Beachten Sie, dass selbstständig tätige Tagespflegepersonen, die regelmäßig mehrere Kinder aus verschiedenen Familien betreuen, verpflichtet sind bei der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) eine Unfallversicherung abzuschließen. Die dafür notwendigen Aufwendungen werden Ihnen erstattet.

Fachberatung

Im Rahmen der Fachberatung unterstützt der Verbund Kindertagespflegepersonen in allen Fragen der Tagespflege, vor allem in pädagogischen Fragen sowie bei Konflikten und Krisen. Die Fachberatung ist stadtteilbezogen aufgestellt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Nähere Informationen:
Servicestelle des Verbundes Kindertagespflege
Dr.-Julius-Leber-Straße 26-30
23552 Lübeck
Telefax: 0451/4002 578 39
E-Mail: info@kindertagespflege-luebeck.de

Telefonischer Kontakt:
Frau Linkelmann (für St. Gertrud, Schlutup, Kücknitz, Travemünde) 0451 / 4002 578 18
Frau Neu (für St. Jürgen, Moisling, Buntekuh, St. Lorenz Süd) 0451 / 4002 578 23
Frau Swoboda (für St. Lorenz Nord, Innenstadt) 0451 / 4002 578 42