So, 23.09.2018 14° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Freiwilligendienste

Für mich und andere – aus freien Stücken!

Mit der Aussetzung der Wehrpflicht und der damit verbundenen Umwandlung des Zivildienstes hat die Bedeutung der neuen Freiwilligendienste für unsere Gesellschaft enorm zugenommen. Durch diese Form des sozialen und ökologischen Engagements zeigt man nicht nur Eigeninitiative und Verantwortungs­bewusstsein für das Gemeinwesen. Darüber hinaus fördert es auch die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten, stärkt das Selbstbewusstsein und vermittelt Kenntnisse, die weit über das klassische Schulwissen hinausreichen. Und: Die Freiwilligendienste ermöglichen Einblicke in die Arbeitswelt und helfen so bei der beruflichen Orientierung.

Auf den folgenden Seiten finden Sie umfangreiche Informationen zu Freiwilligendiensten für Jugendliche und junge Erwachsene.

ePunkt - Das Lübecker Bürgerkraftwerk e.V.
ePunkt – das Lübecker Bürgerkraftwerk ist ein gemeinnütziger Verein, der soziales und bürgerschaftliches Engagement fördert und engagierte Menschen zusammen bringt. Der Verein will die gesellschaftliche Integration durch Kampagnen und soziale Projekte verstärken. Das Herzstück des Lübecker Bürgerkraft­werks ist die professionell geführte Freiwilligenagentur ePunkt: Hier erfolgt eine passgenaue Vermittlung, Beratung, Begleitung und Qualifizierung von Ehrenamt in Lübeck. 
epunkt Logo
Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer jedes Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren – im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, der Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz.  
Freiwilliges Soziales Jahr / Freiwilliges Ökologisches JahrNach dem Schulabschluss gibt es für Jugendliche und junge Erwachsene die Möglichkeit, einen Jugendfreiwilligendienst zu absolvieren. Dazu zählen das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), etwa in einer Kindertagesstätte, einer Pflegestation, beim Sportverein oder im Museum, und das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) zum Beispiel bei einem Tierschutzverein, einer Umweltstiftung oder auf einem Öko-Bauernhof.  
Freiwilligendienst in Entwicklungsländern
Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst weltwärts wurde vom Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Ent­wicklung (BMZ) initiiert. weltwärts ermöglicht jungen Menschen im Alter von 18 bis 28 Jahren sich mit finanzieller Unterstützung für 6 bis 24 Monate ehrenamtlich in Ent­wicklungs­ländern zu engagieren. Ca. 240 Entsendeorganisationen sind für weltwärts anerkannt und führen die Entsendung der Freiwilligen durch.
Weltwärts Logo
»kulturweit« – der internationale kulturelle Freiwilligendienst
»kulturweit« ist ein internationaler Freiwilligendienst im Bereich der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Er wird von der Deutschen UNESCO-Kommission konzipiert und koordiniert und durch das Auswärtige Amt gefördert. Partner sind der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD), das Deutsche Archäologische Institut (DAI), die Deutsche Welle (DW), das Goethe-Institut (GI), der Pädagogische Austauschdienst (PAD) und die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA). »kulturweit« ermöglicht Menschen aus Deutschland im Alter zwischen 18 und 26 Jahren, sich für 6 oder 12 Monate im Bereich der Kultur- und Bildungspolitik zu engagieren. Die Einsatzstellen befinden sich in sogenannten Entwicklungsländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas sowie in Staaten Mittel- und Osteuropas. Während ihres Einsatzes übernehmen die Freiwilligen vielfältige Aufgaben – von der Hausaufgabenbetreuung in der deutschen Auslandsschule in Kiew bis zum Eventmanagement in der Außenstelle des Deutschen Akademischen Ausland Dienstes in Rio de Janeiro.Für einen Freiwilligendienst mit »kulturweit« können sich alle Personen bewerben, die interkulturelle Offenheit und Kompetenz zeigen, während des gesamten Dienstes mindestens 18 und höchstens 26 Jahre alt sind sowie über das Abitur oder eine abgeschlossenen Ausbildung verfügen. Passende Stellen gibt es sowohl für Personen, die gerade ihr Abitur oder eine Ausbildung abgeschlossen haben als auch für Studierende, Uniabsolventen oder Personen mit Berufserfahrung.