Mo, 13.07.2020 15° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Ausbildung, Studium, Beruf: Informationen für Flüchtlinge und Zugewanderte

training and studies / formation et études

Es ist wichtig, eine Berufsausbildung oder ein Studium abgeschlossen zu haben, um in Deutschland einen Arbeitsplatz zu finden. Hier finden Sie Informationen, wenn Sie eine Ausbildung oder ein Studium beginnen möchten oder einen Berufsabschluss aus dem Ausland anerkennen lassen möchten.

 

 

 

Berufsorientierung

Berufsorientierung hilft, einen passenden Beruf zu wählen. Informationen zur Berufsorientierung, auch zu speziellen Programmen für Geflüchtete, finden Sie hier.

 

Berufsbildende Schulen, Berufsvorbereitung und Ausbildung

Hier finden Sie Informationen über eine Ausbildung in Deutschland, zu Angeboten für geflüchtete Menschen und zu Beratungsstellen:

Informationen des Landes Schleswig-Holstein für Flüchtlinge auf https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/InformationenFluechtlinge/ArbeitBildung/AB3_Ausbildung.htmlDeutsch, Arabisch, Farsi, Englisch, Russisch, Kurdisch (Kurmancî) und Tigrinya

An den berufsbildenen Schulen in Lübeck gibt es Angebote für Neuzugewanderte, zum Beispiel in der Ausbildungsvorbereitung (BIK-DaZ).

Handwerkskammer Lübeck HWK
Das Projekt „Handwerk ist interkulturell“ der Handwerkskammer Lübeck möchte eine verbesserte Integration von Flüchtlingen in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt erreichen. „Handwerk ist interkulturell“ ist ein Einzelprojekt des Netzwerks „Mehr Land in Sicht! – Arbeit für Flüchtlinge in Schleswig-Holstein“. Über das Projekt "Passgenaue Besetzung" helfen Willkommenslotsen Betrieben bei der Suche nach geeigneten Auszubildenden.

Industrie- und Handelskammer IHK
Die IHK ist bei der Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt behilflich, u.a. mit Willlkommenslotsen.

Willkommenslots:innen der HWK und IHK unterstützen Betriebe bei der Ausbildung und Beschäftigung von Flüchtlingen. Sie beraten zu Sprachförderung, Aufenthaltsstatus, Qualifikationsbedarf sowie Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten. Außerdem helfen sie Unternehmen, passende Flüchtlinge für Praktikums-, Ausbildungs- oder Arbeitsplatzangebote zu finden.

Das AIM-Projekt (Ausbildung und Integration für Migranten) der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V. in Lübeck verfolgt das Ziel, hier ansässige Jugendliche mit Migrationshintergrund über Ausbildungsmöglichkeiten und Bewerbungsverfahren zu informieren und sie bei der Umsetzung motivierend zu unterstützen. Darüber hinaus finden auch Migrant:innenbetriebe Unterstützung bei ihren Bestrebungen, einen neuen Ausbildungsplatz einzurichten und passgenau zu besetzen. Das Projekt wird vom Wirtschaftsministerium des Landes Schleswig-Holstein gefördert. Das AIM-Projekt ist eine Anlaufstelle für alle ratsuchende Migrant:innen jeglicher Herkunft, um ihre Bildungs- und Berufschancen zu steigern. Informationen zum Projekt finden Sie auch im Flyer

Teilzeitausbildung

Neuerungen im Berufsbildungsgesetz: Bisher war eine Teilzeitberufsausbildung in aller Regel nur etwas für Leistungsstarke, die Kinder betreuen oder einen Angehörigen pflegen, weil das Gleiche in kürzerer Zeit gelernt werden musste und man ein berechtigtes Interesse haben musste. Die Neuregelung erweitert nun den Adressatenkreis auf alle Auszubildenden. Voraussetzung ist wie bisher, dass sich Ausbildende und Auszubildende einig sind. Neben Personen, die durch Kindererziehung oder Pflege von Angehörigen gebunden sind, können auf diese Weise zukünftig auch Menschen mit Behinderungen, lernbeeinträchtigte Personen oder Geflüchtete in besonderer Weise von einer Teilzeitberufsausbildung profitieren. Informationen zur Teilzeitausbildung in Lübeck finden Sie hier.

Projekt - Teilzeitausbildung für alle!
Mit der Neuregelung im Berufsbildungsgesetz (BBiG) ab dem 01.01.2020 kann nun jede/r eine Ausbildung in Teilzeit absolvieren.
Die IHK zu Lübeck unterstützt Sie bei der Suche und Auswahl eines passenden Teilzeitausbildungsplatzes. Sie erhalten eine individuelle Beratung und Begleitung vor und während der Ausbildung sowie zu finanziellen Fördermöglichkeiten und zu Fragen der Kinderbetreuung.
Kontakt: 
IHK zu Lübeck
Daniela Breuer
Tel: 0451-6006254
E-Mail: breuer@ihk-luebeck.de
Homepage

 

Studium

Hier finden Sie Informationen zum Studium in Deutschland, zu Angeboten für geflüchtete Menschen und zu Beratungsstellen:

Informationen des Landes Schleswig-Holstein für Flüchtlinge auf https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/InformationenFluechtlinge/ArbeitBildung/AB3_Ausbildung.htmlDeutsch, Arabisch, Farsi, Englisch, Russisch, Kurdisch (Kurmancî) und Tigrinya

Beratung an der Universität und Fachhochschule

Beim Akademischen Auslandsamt der Universität Lübeck / International Office und der Beratung für ausländische Studierende und Flüchtlinge an der Technischen Hochschule Lübeck / Support for International Studentserhalten Sie Informationen zu einem Studium oder Forschungsaufenthalt. Es gibt eine spezielle Beratung für Flüchtlinge.

Angebote an der Universität und der Technischen Hochschule für geflüchtete Menschen

Die Universität zu Lübeck bietet ein Propädeutikum an, dass studieninteressierte, geflüchtete Menschen auf ein Fachstudium an der Universität sprachlich und kulturell vorbereiten soll. Neben einem weiterführenden Deutschkurs werden Unterrichtseinheiten in Mathematik, Informatik, Biologie und Chemie angeboten.

Angebote der Technischen Hochschule Lübeck für Geflüchtete finden Sie hier (z.B. Vorbereitungsprogramm LINKplus; Deutschkurse).

Bildungsberatung für junge Zugewanderte

Die Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule unterstützt junge Zugewanderte bei der Vorbereitung eines Hochschulstudiums in Deutschland. Flüchtlinge und Spätaussiedler:innen können bei der Bildungsberatung GF-H die Zulassung zur Förderung nach den Richtlinien Garantiefonds Hochschulbereich (RL-GF-H) beantragen. Es gibt Flyer in Fremdsprachen.

 

Anerkennung ausländischer Schul- und Berufsabschlüsse

Oft ist es nötig, einen außerhalb Deutschlands erworbenen Abschluss zunächst anerkennen zu lassen.

Informationen des Landes Schleswig-Holstein für Flüchtlinge auf Deutsch, Arabisch, Farsi, Englisch, Russisch, Kurdisch (Kurmancî) und Tigrinya.

Informationen zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse finden Sie auch hier auf Deutsch. 

Sie sind neugierig, wie relevant Ihre Berufserfahrung für den deutschen Arbeitsmarkt ist? Die Website Meine Berufserfahrung gibt Ihnen (in Deutsch, Englisch, Arabisch, Farsi, Türkisch, Russisch) eine Übersicht über das, was in Deutschland für ausgewählte Berufe erwartet wird. Finden Sie heraus, wieviel Sie davon schon können!