Do, 13.08.2020 23° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

MiniMasterLübeck – Puppenhaus und Kinderarbeit
140558LW 2014-08-21


Am 30. August gehen Kinder auf eine Zeitreise durch Lübeck – Vorlesung im Audi Max

Dr. Jutta Meyer, Kunsthistorikerin, freiberufliche Museumsmitarbeiterin im St. Annen Museum Lübeck möchte sich mit den acht- bis zwölfjährigen MiniMaster-Studierenden in der nächsten Vorlesung am Sonnabend, 30. August 2014, um 11.15 Uhr im Auditorium Maximum, Wissenschaftscampus Lübeck, Mönkhofer Weg 245, auf eine Zeitreise durch ein längst vergessenes Lübeck begeben. Zum Inhalt laut Wissenschaftsmanagement: „Puppen nur für reiche Kinder? Spielzeug, das vor Weihnachten verschwindet? Keine Computerspiele? Kinder, die traurig sind, weil sie nicht zur Schule gehen dürfen? Kinder, die arbeiten gehen? – Das gibt es doch gar nicht! – Doch! Hier in Lübeck, in Deiner Stadt!“

Das Wissenschaftsmanagement Lübeck hat gemeinsam mit der Universität zu Lübeck, Fachhochschule Lübeck, Musikhochschule Lübeck und Fachhochschule des Bundes, Fachbereich Bundespolizei, und anderen Wissenseinrichtungen vor fünf Jahren ein Studium entwickelt, indem nicht nur interessante Themen vermittelt werden, sondern auch auf nachvollziehbare und verständliche Art für die Wissenschaft begeistert wird. Gefördert wird die Veranstaltungsreihe von der Margot und Jürgen Wessel Stiftung.

Die Kinder sollten neben Neugier ihren Studierendenausweis mitbringen. Für jede Vorlesung erhalten die jungen Zuhörer einen Stempel. Wer an mindestens drei Vorlesungen teilgenommen hat, wird an der Abschlussvorlesung am 6. Dezember 2014, um 11.15 Uhr im Rahmen des Campus-Tages der Fachhochschule Lübeck zum „MiniMasterLübeck“ ernannt. Die Kinder können zu jeder Vorlesung auch neu einsteigen und erhalten dann ihren Studierendenausweis.

Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen und das Anmeldeformular unter www.minimaster-luebeck.de .+++


Zurück zur Übersicht