Do, 13.08.2020 22° C Text vorlesen (ReadSpeaker) Suche Schließen MenüSchließen

Stadt der Wissenschaft 2012: Schleswig-Holstein zeigt Flagge

Stadt der Wissenschaft 2012: Schleswig-Holstein zeigt Flagge
110102L 2011-02-04


Wissenschaftsminister de Jager und Bürgermeister Saxe: der Titel gehört in den Norden

Der Wissenschaftsstandort Schleswig-Holstein wird zukünftig noch mehr auf sich aufmerksam machen. Nach dem die Landeshauptstadt Kiel erfolgreich im Wettkampf um den Titel „Stadt der jungen Forscher 2011“ war und mit dem Forschungsschiff auf Expedition durch Kieler Schulen reist, befindet sich die Hansestadt Lübeck im Finale um den Titel „Stadt der Wissenschaft 2012“. Der Norden ist eine Forschungsregion, die gut aufgestellt ist. Wissenschaftsminister Jost de Jager ist überzeugt: „Durch sinnvolle Verzahnung und Abstimmung der Forschungsdisziplinen wird sie national und international noch schlagkräftiger“.

Die Wissenschaftsregion Lübeck konzentriert sich auf ihre Stärken im Bereich Medizin, Medizintechnik und Lebenswissenschaften. „Diese Profilbildung wird sich in Zukunft auszahlen“, ist Wissenschaftsminister Jost de Jager überzeugt. Er hatte sich heute in Kiel mit Bürgermeister Bernd Saxe und Wissenschaftsmanagerin Dr. Iris Klasen getroffen. Nach dem Gespräch mit Saxe, der die Bewerbung für die Stadt eingereicht hat, besteht Einigkeit, dass der Titel „Stadt der Wissenschaft“ in den Norden gehört.

Die Hansestadt Lübeck bewirbt sich unter dem Motto „Hanse trifft Humboldt“ für diese Auszeichnung, die der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft seit 2005 jährlich ausschreibt. Schwerpunkt ist das Ziel, eine starke Bildungs- und Forschungsregion zu entwickeln. Dafür werden Forschung, Qualifizierung und Standortmarketing in der Gesundheitswirtschaft nachhaltig ausgebaut.

Wachstum hat sich die Hansestadt Lübeck insgesamt auf die Fahnen geschrieben. Bürgermeister Saxe betont, „Hochschulen und Forschungseinrichtungen spielen in dem Zusammenhang eine entscheidende Rolle. Wir haben daher frühzeitig unter anderem mit einer zukunftsweisenden Planung den Hochschulstadtteil realisiert.“ Das Land hat die Entwicklung gefördert und in den Ausbau der Lübecker Hochschulen investiert. Nun soll der Titel „Stadt der Wissenschaft 2012“ nach Schleswig-Holstein geholt werden.

Land, Stadt, Hochschulen, Wirtschaft und Stiftungen sind beim Finale „Stadt der Wissenschaft 2012“, am 29. März in Mainz vertreten. „Wir ziehen alle an einem Strang und werden für Schleswig-Holstein ins Rennen gehen“, heißt es einhellig bei der Vorstellung der Lübecker Bewerbung im Wissenschaftsministerium. An dem Gespräch mit Wissenschaftsminister Jost de Jager haben aus Lübeck neben Bürgermeister Saxe auch Uni-Präsident Prof. Dr. Peter Dominiak, Prof. Dr. Charlie Kruse, Leiter der Fraunhofer Einrichtung für Marine Biotechnologie und IHK-Hauptgeschäftsführer Matthias Schulz-Kleinfeldt teilgenommen. Alle engagieren sich im Initiativkreis „Wissenschaft in Lübeck“, der seit 2007 regelmäßig tagt.

Das Finale „Stadt der Wissenschaft 2012“ ist am 29. März von 9 bis etwa 13 Uhr im Frankfurter Hof in Mainz. Lübeck präsentiert sich um 10 Uhr auf dem Podium.

Bewerbungshomepage: www.hanse-trifft-humboldt.de +++


Zurück zur Übersicht